Ingas 18ter Geburtstag

Sonntag, 27.10.2002

  

Inga Paady - der letzte Sonntag in den Herbstferien

 

17:47 Ein stürmischer Herbstsonntag. Es hat bereits mehrere Orkanwarnungen gegeben. Heute soll Geburtstagsparty irgendwo zwischen Hansühn und Testorf sein. Kurze Zeit später erscheint Wree, um mich abzuholen. Nach der nächsten schlechten Nachricht (Bennys Wagen ist voll und er kann uns nicht mitnehmen) löst sich das Problem wie von selbst: Fritten ruft an und erklärt sich bereit freiwillig den Fahrer zu spielen. In Oldenburg wartet bereits Moritz auf uns. Leider ist er sehr müde. Wir vertreiben uns die Zeit mit Pizza und einer Dokumentation über Ägypten. Nachdem ich dreimal bei Wree angerufen habe und mich wundere, warum bei Fritten andauernd besetzt ist, bemerke ich meinen Irrtum und sage F. bescheit. Kurze Zeit später erreicht er mit Eddi Wrees Penthouse. Moritz entscheidet sich nun doch dagegen mitzufahren und so machen wir uns dann zu viert auf den Weg. Da ich der einzige bin, der den Weg kennt (ich war einige Tage zuvor mit Benny in der Gegend), muss ich vorne sitzen. Gerade noch rechtzeitig bemerken wir die Abfahrt Richtung Farve; und nach der Nazi-Bushaltestelle dann immer weiter geradeaus... 

Als wir bei Inga ankommen, ist bereits das gesamte Haus bis unters Dach mit abgefüllten Gästen gefüllt. Relativ schnell wird uns klar, dass es Tequilla + Zitronen und Salz gibt und zwar so viel, wie man möchte. Das vergessene Sauftagebuch findet schnellen Ersatz in Form einer Zewa Rolle, die per Edding beschrieben wird.  Schon bald haben wir die Anlage und die Tequilla Flaschen infiltriert und können uns nun ganz der Paady widmen. Als Wree und Ich Fritten in der Fahrerecke besuchen, wird Wree von Ingas Hund gebissen. Bei genauerem Hinschauen ist es dann plötzlich ein ganz anderer Hund (ein Transformer-Hund eben). 

Irgendwann ist dann plötzlich Mitternacht und alles versammelt sich in der Küche um das Geburtstagskind. Wree verbringt eine Stunde damit, Inga unser Geschenk (eine CD, einen Stifthalter und einen Euro aus Italien - alles fein verpackt) zu erklären, während ich die Gelegenheit nutze und die Anlage besetze. Nach einigen Litern Sekt soll dann auf einmal ein Gruppenfoto gemacht werden. Also alle raus und möglichst nicht vor versammelter Mannschaft aufs Maul legen. Wenige Stunden später ist meine mitgebrachte CD plötzlich vollkommen zerkratzt und kaum noch spielbar (Sabotage!). Bereits um 1 Uhr hat sich ein Großteil der Frauen nach Hause gemacht. Wir sind natürlich trotzdem länger dageblieben. 

Viele Erinnerungen sind ansonsten leider nicht geblieben. So gegen drei - halb vier - vier Uhr will Fritten los. Wree, der Gefallen daran gefunden hat, Inga zuzuquatschen, muss mit vereinten Kräften ins Auto geschleppt werden (davon bekomme ich jedoch nix mehr mit). Auf der Rückfahrt erzählt Wree irgendwas intimes über Frauen und wie er sich das alles vorstellt. Eddi und ich können uns daran jedoch nicht erinnern und auch Wree am nächsten Morgen nicht . Fritten hat jedoch geschworen nix zu verraten... 

Nachgereichte Fotos (mit freundlicher Unterstützung von IngaH!) 

Ingapaadykuche

  Kurz vor Mitternacht: alle strömen in die Küche

 

Ingapaadykuche

0Uhr, 1 Wir besingen das Geburtstagskind 

 

Ingapaadyiwi

 Inga freut sich wahnsinnig über unser Geschenk

 

Ingapaadyfbis

Fritten will nüchtern nicht gesehen werden 

 

Ingapaadykuche

Weitere Gratulanten 

 

Ingapaadybch

Auch nicht mehr die nüchternsten 

 

Ingapaadykuche

*freu*

 

Ingapaadyeihsw   

Hanno hat sich wieder angesabbert 

 

Ingapaadyhund

Der Superhund

 

Ingapaadyiwv

****** *** ****** ****** **** *** ****

 

Ingapaadynfit 

Tobi schaut ein wenig skeptisch drein

 

Ingapaadygruppe

Das Gruppenfoto (irgendwann mitten in der Nacht)

 

  • No comments found
Please login to comment